Ist Gauting radltauglich?

“Das Thema Verkehr brennt den Gautingern auf den Nägeln. So herrschte bei einer „Ortsbefahrung“ mit dem Fahrrad der „Menschen für Gauting“ und der Piratenpartei am Samstag reger Andrang. Mehr als 30 Interessierte kamen mit ihrem Radl, um gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Tarek Luft und Sebastian Fuchsberger, Kreisvorsitzender des ADFC und Gemeinderatskandidat, zu testen: „Ist Gauting radltauglich?“Zwei Stunden lang radelte die Gruppe durch Gauting, testete verschiedene Radverkehrsanlagen und diskutierte, wie die Infrastruktur für Fahrradfahrer verbessert werden kann.

„Es gibt in Gauting schöne Ecken wie das Grubmühler Feld zum Radeln“, sagte Fuchsberger, „doch an vielen Stellen gibt es zu wenig Platz für Fahrradfahrer und es ist nicht sicher genug. Innergemeindliche Bypass-Routen zur Umgehung der Brennpunkte Münchener Straße, Hauptplatz und Starnberger Straße, sowie zusätzliche Würmstege würden deutliche Verbesserungen bringen. Ein Schutzstreifen für Radler bergwärts vom Hauptplatz bis zum Bahnhof ist unverzichtbar.“

Die rund zweistündige Radltour führte zum viel zu engen Würmübergang Römersteg; zum Buchendorfer Berg, über den künftig der Radverkehr von Neuried und durch die Frühlingsstraße geführt werden soll; in einer Schleife auch an die Fahrradständer am Bahnhof. Diese sind zwar erst wenige Jahre alt und waren sehr kostspielig, sie erfüllen aber trotzdem nicht die Anforderungen einer guten Abstellanlage.Bürgermeisterkandidat Luft ist überzeugt, dass viele Gautinger das Auto öfter stehen lassen würden, wenn sie sich mit dem Fahrrad auf den Straßen sicherer fühlen. So könnte zum einen der alltägliche Stau zum Beispiel in der Bahnhofsstraße verkleinert werden. Bessere Bedingungen für Radfahrer und Fußgänger seien zudem ein wichtiger Bestandteil der notwendigen Verkehrswende, um auch in Gauting einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Der 20-Jährige Luft ist in Gauting Jugendbeirat und engagiert sich unter anderem bei Fridays for Future.

Der Weg in Richtung klimaneutrale Gemeinde ist ein zentraler Punkt seiner Kandidatur. Die unabhängigen „Menschen für Gauting“ und die Piratenpartei treten auf einer gemeinsamen Liste bei der Gemeinderatswahl am 15. März an. Gemeinsame Ziele sind unter anderem die Themen Verkehrswende, Klimaschutz sowie Integration und Inklusion.”